Suche

Spendenaktion der Klasse BKC 2

Eigenverantwortliches Arbeiten motiviert und macht SpaßSeifen

Die 2. Klasse des Berufskollegs für Chemisch-Technische Assistenten mit ihren 17 Schülerinnen und Schülern stellten im Rahmen ihrer 2-jährigen Ausbildung Seifen aus reinen Pflanzenölen im Kaltverfahren her. Insgesamt wurden 13 verschiedene Sorten wie Kaffee-, Zitronen-, Orangen,- Veilchen-, Schokoladen-, Rosen- und Alpenkräuterseife hergestellt. Diese Seifen sind besonders hautverträglich, da beim Kaltverfahren die Öle schonend verseift werden und wertvolle Öle wie Mandelöl, Rizinusöl oder Avocadoöl hinzugefügt werden.

 

609689 web R K B by birgitta hohenester pixelio.de"Schön war, dass wir dieses Projekt allein durchführen konnten und am Ende ein fertiges Produkt in der Hand hatten", sagten die beiden Schüler Alexander Michael und Raphael Zäh aus der BKC 2. Dies sei im Labor eher selten möglich, da die Substanzen, die in Versuchen von den Schülern im Laborunterricht hergestellt würden, nicht zur weiteren Verwendung geeignet seien, bekräftigt Antje Bannwarth, eine der beiden verantwortlichen Lehrerinnen. "Die Vorbereitung für dieses Projekt hat viel Zeit in Anspruch genommen, aber uns war wichtig, dass die Schüler selbständig arbeiten", ergänzt Anne Thömmes.

 Bildnachweis: brigitta hobenerster/ pixelio.de

 

2BKC SpendenaktionSo unterstützten die beiden Lehrerinnen Antje Bannwarth und Anne Thömmes ihre Klasse, jedoch führten die Schüler alle notwendigen Schritte, von der Berechnung der Einsatzstoffe bis zur ansprechenden Verpackung der Seifen, selbst durch. Am Ende kalkulierten sie die entstandenen Stückkosten und ermittelten den notwendigen Verkaufspreis.

Die angehenden Chemisch-Technischen Assistentinnen Cigdem Seymen, Sarah Leben, Luisa Leben, Sara Shehu und Corinna Rümmele-Werner hoben hervor, dass die selbstständige
                                                                                                      Die Schülerinnen und Schüler der Klasse BKC 2
 
Arbeitsweise, wobei auch ein hohes Maß an Kreativität gefordert sei, allein die Vielfalt der natürlichen Düfte und Stoffe in den Seifen chemisch zu verarbeiten und letztlich das endgültige Produkt ansprechend zu verpacken, habe ihnen viel Spaß gemacht. "Es ist auch eine besondere Freude für uns zu wissen, dass der Erlös der verkauften Seifen, dem gemeinnützigen Verein FuFu Culture e.V zu Gute kommt", resümiert Corina Rümmele-Werner.

Durch den Verkauf dieser edlen Seifen an  Schüler und Lehrer kam ein Betrag von 520 € zusammen. Dieser wurde an den gemeinnützigen Verein FUFU Culture e.V. gespendet.

Der Verein wurde mitunter von einem ehemaligen CTA-Schüler gegründet und unterstützt Projekte  im Bereich der Gesundheitsversorgung, Bildung und Ausbildung in Westafrika und hat momentan den Fokus vor allem auf Togo gerichtet.

 

Mehr Informationen zum Verein FuFu Culture e.v. finden Sie hier: Info zu Fufu Culture e.V.